Granada, die Stadt der Alhambra

Großstadt Granada

Mit seinen 270.000 Einwohnern ist Granada Hauptstadt der gleichnamigen Provinz und Sitz einer der größten Universitäten Spaniens, gegründet 1526 von Karl V. Mehr als 50.000 Studenten geben der Stadt mit ihren engen Gassen und ihren zahlreichen Cafés, Kneipen, Bars, Restaurants und Terrassen, in denen man eine große Vielfalt an Tapas, serviert mit einem Glas Bier oder Wein, findet, ein jugendliches Ambiente.

Unter den zahlreichen Kulturangeboten der Stadt finden sich das Internationale Theater-Festival, das Tango-Festival, das Internationale Jazz-Festival, das jährliche Programm des Auditoriums 'Manuel de Falla', das Flamenco-Festival und das Internationale Musik- und Tanz-Festival. Die berühmtesten Feste sind: die Oster-Woche, das Granada-Fest, der Día de la Cruz, das Zaidín-Fest.

Granada, eine Stadt der spanischen Geschichte

Granada spielte eine wichtige Rolle in einem der spektakulärsten Kapitel der spanischen Geschichte. Die Periode der arabischen Herrschaft bildet in der Stadt das herausragendste historische Element, dem die Welt eines ihrer kostbarsten Monumente verdankt: die Alhambra und die Gärten des Generalife.

Die Renaissance hinterließ ihre Spuren mit der Kathedrale, der Capilla Real, in der die katholischen Könige begraben sind, La Cartuja, dem Kloster des heiligen Hieronymus, und zahlreichen Kirchen und Palästen.

Albaycín, ruhig und stehengeblieben in der Zeit

Der Albaycín, das älteste Viertel Granadas, breitet sich über einem Hügel gegenüber der Alhambra aus: enge, kopfsteinpflastrige Gassen, die auf- und absteigen, in kleine Plätze, ehemalige Zisternen oder in einen Aussichtspunkt auf die Alhambra münden; weiße Häuser mit Innenhöfen oder Gärten und Brunnen; Häuser mit arabischem Geschmack, mit Mittelmeer-Geschmack.

Die von Zigeunern bewohnten Höhlen des Sacromonte sind ein Ort, an dem man den Flamenco hören und sehen, aber vor allem in seiner Reinstform miterleben kann; das Judenviertel, El Realejo; La Alcaicería, ein arabischer Basar mit Hufeisenbögen und Marmorsäulen; die geschäftige Plaza Nueva; die Terrassen des Paseo de los tristes, die fast die Alhambra berühren.

Die Umgebung

Granada ist nicht nur ein bedeutendes kulturelles Zentrum, auch seine Umgebung hat viel zu bieten: die Skistation Pradollano (November bis April) in der Sierra Nevada ist nur 33 km entfernt. Man kann die Strände der Costa Tropical von Granada genießen, die weißen Bergdörfer der Alpujarras oder die Höhlenwohnungen von Guadix, eine Autostunde entfernt, erkunden oder Sevilla, Córdoba und Málaga besuchen.

Sprachschule in der Mitte der Stadt

Die Sprachschule Delengua befindet sich direkt im Zentrum Granadas, nahe der Kathedrale, an der Plaza Nueva und am Fuß des Albaicín.

Ausgehen in Granada

  • Ein Bier in einer Bar (+ tapas gratis) = 1.60- 2.00 EUR
  • Ein Wein in einer Bar = 2.00 EUR
  • Eintritt für eine Disko = 6.00 EUR (normalerweise mit einem Getränk gratis)
  • Kino = 4.50-5.00 EUR pro Person (am Mittwoch = 4.00 EUR)
  • Eine Fahrkarte für den Autobus (aber es gibt auch Vorteilskarten) = 1.20 EUR pro Fahrt

Lebensmittel in Granada

  • Eine Flasche Bier (ein Liter) = 1.10 EUR
  • Eine Flasche Wasser (zwei Liter) = 0.40 EUR
  • Ein Brot = 0.60 EUR
  • Eine Packung Milch = 0.80 EUR
  • Ein Kaffee = 1.20 EUR
  • Ein Stück Toast = 1.00 EUR
  • Eine Kugel Eis = 1.50 EUR
  • Tagesmenü (3 Gänge) = 8.00 EUR

Eintrittsgelder

  • Eintritt für die Kathedrale = 4.00 EUR
  • Eintritt für die Alhambra = 12.00 EUR
  • Eintritt für die Abtei Sacromonte= 4.00 EUR

Einkaufen in Granada

  • Jeans = 20.00 EUR - 35.00 EUR
  • Ein T-Shirt = 5.00 EUR - 9.95 EUR
  • Ein Paar Schuhe = 10.00 EUR - 30.00 EUR
  • Internationale Zeitungen = 2.00 EUR

Komm zum Feiern nach Granada...

01. Januar: Neujahr

02. Januar: Fest der Wiederoberung

An diesem Tag feiert man die Rückeroberung Granadas durch die Katholischen Könige, die die Stadt von den Mauren erobert haben.

05. Januar: Heilige Drei Könige

Man feiert die Ankunft der Heiligen Drei Könige zur Geburt Jesus. Während einer Prozession werden Bonbons und Geschenke an die Kinder verteilt.

06. Januar: Epiphanie

05. Februar: Prozession der San Cecilio Abtei

Grund der Festlichkeit ist San Cecilio, der Patron von Granada ist.  Dieser Tag wird gefeiert mit einem Umzug zur Abtei des Sacromontes.

26. Februar bis 5. März: Karneval

Die Bewohner von Granada gehen in die Straβen mit Maskierung und Verkleidung.

28. Februar: Tag Andalusiens

Am 28. Februar 1980 wurden die Straβen Andalusiens von Schreien erfüllt. Die Andalusier wollten politische Selbständigkeit und mehr Freiheit. 

9. bis 16. April : Osterfest

Ostern ist eines der größten religiösen Feste in Granada und Spanien. Es wird gefeiert mit eindrucksvollen Prozessionen. Man trägt Jesusbilder und Bilder der Heiligen Jungfrau Maria durch die Stadt, während Kapellenmusik gespielt wird und die Einheimischen in traditioneller Tracht folgen. Einer der gewichtigsten Umzüge ist der der Zigeuner des Sacromontes.

14. April: Karfreitag

01. Mai: Tag der Arbeit

Man feiert die Nordamerikanische Arbeiterbewegung, die am 01. Mai 1886 für die Durchsetzung des Achtstundentags zum Generalstreik aufrief.

03. Mai: 'Día de la Cruz'

Für das Fest des Maikreuzes werden auf den Plätzen wunderschöne Blumenkreuze aufgestellt. Aber das wichtigste und schönste ist die fröhliche Stimmung und das Zusammensein bei Wein, Tapas und Sevillanas-Tänzen.

26. Mai: Mariana Pineda

An diesem Tag erinnert man sich der Exekution von Mariana Pineda, einer Revolutionärin des neunzehnten Jahrhunderts.

11. bis 18. Juni: Fest von 'Corpus Christi'

Corpus Christi ist ein religiöses Fest, das mit Prozessionen und 'casetas' (Häuschen) mit Musik, Getränken und Essen im Zentrum gefeiert wird.

28. Juni: San Pedro, Fest des Albaicíns

Die Sinti und Roma steigen zu Pferd am 'Ermita de San Miguel' im Albaicin.

15. August: Maria Himmelfahrt

Man feiert den Aufstieg Marias in den Himmel.

15. und 24. September: Fest 'Señora de las Angustias'

Man ehrt die Schutzheilige der Stadt, La Virgen de las Angustias, die sehr populär in Granada ist. In einer Prozession legen die Leute Blumen für die Jungfrau nieder. Auβerdem gibt es einen Markt mit Obst und Süßspeisen.

23. bis 30. September: Fest von San Miguel

Man feiert das ganze Wochenende lang mit Konzerten und Tanz. Auβerdem gibt es Feuerwerke und einen Fußballwettkampf.

12. Oktober: Fest Spaniens: 'Nuestra Señora del Pilar'

Man feiert den Tag der Entdeckung Amerikas 1492 durch Christoph Kolumbus, der mit den Schiffen Santa María, la Pinta und la Niña, von dem Katholischen Königen zu Weltentdeckung gesandt wurde.

01. November: Allerheiligen

Die Kirche gedenkt an diesem Tag der Heiligen, die keinen eigenen Festtag haben und noch nicht gefeiert wurden.

06. Dezember: Tag der Konstitution

An diesem Tag wird die neue Konstitution von 1978 gefeiert.

08. Dezember: Marias Empfängnis

Man feiert die Unbefleckte Empfängnis der Jungfrau Maria.

25. Dezember: Weihnachten

Man feiert die Geburt Jesus Christus.

31. Dezember: Silvesterabend

In Spanien ist es Tradition, dass um 12 Uhr die Leute am 'Plaza de Ayuntamiento' (Rathaus) zusammenkommen um bei jedem Glockenschlag des neuen Jahres eine Traube essen.